Gottesdienste

Aufgrund der aktuellen Risikolage durch den Corona-Virus finden derzeit keine Gottesdienste in der Bethlehemsgemeinde statt.

Üblicherweise feiern wir unsere Gottesdienste an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat um 10 Uhr im Kirchsaal in der Richardstraße 97. In Monaten mit einem 5. Sonntag wird in der Regel gemeinsam mit der Iranisch-Presbyterianischen Gemeinde, die ebenfalls die Räumlichkeiten der Bethlehemsgemeinde nutzt, Gottesdienst gefeiert (um 14:30 Uhr).

Der Kirchsaal, nach böhmisch-brüderischer Tradition in weiß gehalten und mit weißen Stühlen ausgestattet, die im Halbrund geöffnet zum Abendmahlstisch stehen, beeindruckt durch seine Schlichtheit.

Die hinter dem Abendmahlstisch an die Längsseite des Kirchsaales gehängte Tafel, auf der aus dem Heidelberger Katechismus die Frage und Antwort Nr.1 des Heidelberger Katechismus wiedergegeben wird, weist die Besucher und Gottesdienstteilnehmer auf das Zentrum der Predigt, des Lobpreises und des Bekennens: Jesus Christus, den „einzigen Trost im Leben und im Sterben“.

Die gottesdienstliche Liturgie folgt der im reformierten Bereich üblichen Form des Wechsels aus Liedgesang, Gebet, Schriftlesung und Verkündigung. Bei Familiengottesdiensten werden weitere Elemente, wie ein Gespräch mit den Kindern, in den gottesdienstlichen Ablauf integriert.

Das Abendmahl feiert die Gemeinde unter Weitergabe des gebrochenen Brotes und des gesegneten Kelches, im Halbrund um den Abendmahlstisch stehend.
Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es an jedem Sonntag die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch, im Gemeindehaus oder in den Sommer-Monaten im Garten.