fenster1

Ev.-reformierte
Bethlehemsgemeinde
Berlin-Neukölln
Richardstraße 97
12043 Berlin
Tel.: 030 / 687 25 39
Fax: 030 / 68 10 18 24
E-Mail

Willkommen

Aktuelles

Emil Nolde, Pfingsten (1909)

Gottesdienste im Mai 2015

Gottesdienst
Sonntag, 10. Mai 2015, 10 Uhr, mit Pfrn. Springer
Gottesdienst mit Taufe
Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, 14 Uhr,
mit Pfrn. Springer
Ökumenischer Gottesdienst im Könerpark Neukölln
Pfingstmontag, 25. Mai 2015, 11 Uhr
anschließend Wandertheater Jan Hus an allen Gemeindeorten in Rixdorf
Programm als pdf zum Herunterladen.
Gottesdienst mit Abendmahl

Sonntag, 31.Mai 2015, 10 Uhr, mit Pfrn. Springer


Christliche Bildbetrachung

Susanna und die beiden Alten
Rembrandt (1635–1647)

Referenten: Dr. Katja Kleinert und Claudia Laurenze-Landsberg, Gemäldegalerie Berlin
Pfr. Hartmut Diekmann, Berlin

Eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe der Stiftung St. Matthäus in Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Ein Kunsthistoriker und ein Theologe bestreiten Themen der christlichen Ikonografie vor einem ausgewählten Bild in der Gemäldegalerie.

Eintritt frei

Gemeinsamer Seniorenkreis

Der Seniorenkreis trifft sich am Dienstag, 21. April um 14.30 Uhr in Neukölln und am Dienstag, den 19. Mai, um 14.30 Uhr in Köpenick.

Wenn Sie zu dem Treffen am 19. Mai bzw. am 11. März gerne abgeholt werden möchten, oder sogar selbst eine Mitfahrgelegenheit anbieten können, dann melden Sie sich doch bitte telefonisch im Büro der Schlosskirchengemeinde:
030 / 655 70 32. 


Internetseite des Reformierten Kirchenkreises
www.reformierterkirchenkreis.de


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er ist nicht hier …

Welch eine Enttäuschung bereitet doch zunächst diese Aussage …

weiterlesen

Gemeindebrief April/Mai 2015

Der aktuelle Gemeindebrief als pdf zum Herunterladen.

Jan Hus (1371–1415)

Jan Hus forderte bereits über hundert Jahre vor der deutschen Reformation eine Erneuerung der Kirche und wird dafür auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Aber sein Aufbegehren hat weitreichende und nachhaltige Folgen

weiterlesen

Die Bethlehemskapelle in Prag – Namensgeberin unserer Gemeinde

Emigranten nehmen oft ein Stück der alten Heimat mit in ihre neue – und wenn dies nur symbolischen Charakter hat. Ein solches Zeichen war der Name für die 1737 eingeweihte Bethlehemskirche in der Mauerstraße für die über Sachsen nach Berlin gekommenen böhmischen Glaubensflüchtlinge ...

weiterlesen

Was darf die Satire?

Kurt Tucholsky beantwortete diese Frage in seinem gleichnamigen Artikel im Berliner Tageblatt vom 27. Januar 1919 mit „Alles“. Ist es tatsächlich so? …

weiterlesen

Gebiete den Mörderbanden Einhalt

Ein Gebet für die verfolgten Christen
von Sylvia Bukowski

Gnädiger Gott,
Herr der Kirche …

weiterlesen

Leuchtende Krone darf bleiben

Die Lichtinstallation des spanischen Künstlers Juan Garaizabal auf dem Bethlehemkirchplatz …

weiterlesen

275 Jahre Bethlehemskirche in der Friedrichstadt

Am 12. Mai 1737, dem Sonntag Jubilate, wurde in der südlichen Berliner Friedrichstadt nach zweijähriger Bauzeit die Bethlehemskirche eingeweiht ...

weiterlesen

Die Ruine der Bethlehemskirche in zwei historischen Fotografien